Videosprechstunde – so geht es

Im Rahmen der Coronakrise hat die kassenärztliche Vereinigung die Videosprechstunde unbegrenzt frei gegeben. Diese funktioniert folgendermaßen:

  • Ersttermine und psychotherapeutische Sitzungen sind per Video möglich.
  • Für einen Ersttermin kopieren oder scannen Sie bitte beide Seiten Ihrer Versichertenkarte und schicken Sie mir die Kopie bzw. den Scan zu. Das kann per Fax, E-Mail Anhang oder per Post geschehen.
  • Sie geben eine schriftliche Einverständniserklärung ab. Diese laden Sie bitte herunter, füllen sie aus und schicken sie mir per Mailanhang oder Fax (0711-90037341).
  • An technischen Voraussetzungen brauchen Sie eine stabile Internetverbindung, ein geeignetes Gerät (Smartphone, Tablet oder Laptop), das über ein Mikrofon und eine Kamera verfügt.
  • Spezielle Software brauchen Sie nicht. Achten Sie darauf, dass Chrome, Firefox oder Safari als Standard Browser in Ihrem System voreingestellt ist. Mit Microsoft Browsern funktioniert es nicht. Falls Ihr System nachfragt, müssen Sie das Mikrofon und die Kamera für den Browser freigeben.
  • Und so funktioniert es: Sie bekommen von dem System eine E-Mail oder wahlweise eine SMS, die einen Link und einen Code enthält. Ein Klick auf den Link öffnet die Website des Anbieters, der Code ist schon voreingestellt. Akzeptieren Sie die AGBs und die Datenschutzerklärung und klicken Sie auf „Sitzung starten“. Ich sehe auf meiner Seite, wenn Sie den virtuellen Raum betreten haben und kann die Sitzung starten.